20-Franken Probe in Gold



Die Schweizer wollten am Ende des 19. Jahrhunderts auch eine eigene schöne Goldmünze prägen lassen; denn es zirkulierten damals in der Schweiz nur ausländische oder kantonale Goldmünzen. Im Jahr 1873 wurde eine sitzende Helvetia als Probe geprägt mit 3 Punkten auf der Wertseite. Die Auflage wird auf ca. 1000 Stück geschätzt, das heisst, es sind viel weniger Münzen davon im Umlauf als zum Beispiel vom 100-Franken-Goldvreneli.


3 Punkt Gold 1873 20 Franken Probe sehr selten, Auflage wird auf etwa 1000 Stück geschätzt! 21 mm Durchmesser, dazu erhalten Sie noch ein Zertifikat 6.500,00 CHF